×

Patricio Hotline:
+49 8591 9399-111

Patricio Travel GmbH
Am Hafen 8
D-94130 Obernzell
Fax: +49 8591 / 93 99-222

zum Kontaktformular

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
09:00 - 18:00 Uhr

Hygienekompass

Unsere Partner und auch wir sind uns unserer Pflicht bewusst, unseren Gästen nicht nur einen entspannten, sondern auch sicheren Urlaub zu ermöglichen. Aus diesem Grund haben wir einen Hygienekompass entwickelt, in dem alle Hygiene- und Sicherheitskonzepte unserer Airlines, Transferagenturen und Hotels eintragen und aktualisieren werden.

Aufgeteilt in

Hotel - Flughafen - Flug - Einreisebestimmungen - Transfer - Sport

können Sie nachlesen, was Sie während der einzelnen Schritte Ihrer Reise erwartet und starten top vorbereitet und entspannt in Ihren Urlaub!

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei immer um einen aktuellen Stand der Maßnahmen handelt. Es kann fortlaufend zu Änderungen kommen.

Stand 26.07.2021

Gerne können Sie sich auch aus den Feedbacks der Patricio Gäste, welche bereits 2020 verreist sind, einen Eindruck über die Gegebenheiten vor Ort und die reelle Umsetzung der Hygienekonzepte machen:

Hier geht's zu den Kundenstimmen



Flughafen

Jeder Flughafen hat ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt und die Abläufe z.B. beim Check-In überarbeitet. Wir haben Ihnen hier die Regelungen an unseren wichtigsten Flughäfen verlinkt. Bitte informieren Sie sich frühzeitig, welche Vorkehrungen Ihr Flughafen getroffen hat und seien Sie frühzeitig vor Abflug am Flughafen. Bitte beachten Sie, dass Sie für den Flug eine FFP2- oder medizinische Maske benötigen.

Flughafen München  Flughafen Frankfurt  Flughafen Düsseldorf

Flughafen Zürich  Flughafen Wien


Airlines

Condor     SunExpress     Eurowings     Croatia Airlines


Transfer

Den Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück organisieren wir zusammen mit den größten und angesehensten Zielgebietsagenturen vor Ort. Diese sind immer top aktuell über die Lage vor Ort informiert und setzen für uns alle Hygiene- und Sicherheitsvorschriften während Ihres Transfers um.

Transfer Antalya

- Reduzierung der Gästeanzahl pro Bus

- Tägliche Reinigung und regelmäßige Desinfektion

- Desinfektionsmittel in den Bussen

- Maskenpflicht für Fahrer, Guide und Gäste

- Gepäck muss eigenhändig in und aus dem Bus geladen werden

- Tägliche Gesundheitskontrollen des Personals

Transfer Mallorca Es besteht während des Transfers die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Transfer Split/Brac Es besteht während des Transfers die Pflicht einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

 


Einreisebestimmungen

Die Einreiseinformationen beziehen sich auf deutsche Staatsbürger. Gäste anderer Nationalitäten bitten wir sich beim jeweiligen Auswärtigen Amt zu informieren.

Türkei Das Land ist aktuell nur noch als Risikogebiet eingestuft.

Die Region hat ein umfangreiches Tourismuskonzept entwickelt. Infos über die aktuellen Vorkehrungen und Bestimmungen finden Sie hier.

Bei Einreisen müssen alle Reisenden innerhalb von 72 Stunden vor der Reise ein elektronisches Formular des türkischen Gesundheitsministeriums ausfüllen. Dies gilt nicht für Transitpassagiere. Die Kontrolle erfolgt bei Einreise bzw. beim Check-In. Danach wird Reisenden ein Genehmigungscode ("HES-Code") mitgeteilt, der bei Kontrolle im Land mitgeteilt werden muss. Der Code kann auch nach Einreise per SMS oder mittels einer App erlangt werden.

Zudem müssen Reisende aus Deutschland ab sechs Jahren bei Einreise auf dem Luft- Land und Seeweg eines der folgenden Dokumente vorlegen:
- Ergebnis eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden vor Ankunft)
- Ergebnis eines Antigen-Tests (nicht älter als 48 Stunden vor Ankunft)
- amtlicher Nachweis einer vollständigen Impfung (mindestens 14 Tage vor Ankunft)
- amtliche Dokumentation einer Genesung von einer COVID-19-Infektion (nicht älter als 6 Monate)

Bei Einreise in die Türkei können stichprobenartige PCR-Tests angeordnet werden, danach kann unmittelbar die Weiterreise an den Zielort erfolgen. Bei positivem Testergebnis erfolgt die Behandlung nach den türkischen Leitlinien. Bei Einreise werden auch Temperaturmessungen durchgeführt. Bei erhöhter Körpertemperatur oder weiteren COVID-19-Symptomen können zusätzliche Gesundheitsuntersuchungen vorgenommen werden.

Kroatien Für das Gebiet Split - Dalmatien besteht keine Reisewarnung.

Bei der Einreise von deutschen Staatsbürgern werden die Kontaktdaten der Reisenden für die Dauer ihres Aufenthalts in Kroatien registriert. Zur Vermeidung langer Wartezeiten beim Grenzübertritt empfiehlt das kroatische Innenministerium Reisenden, ihre Kontakt- und Aufenthaltsdaten vorab online auf der Website des kroatischen Tourismusministeriums zu hinterlegen.

Reisende, die direkt aus den Ländern oder Regionen der Europäischen Union kommen, unabhängig von der Staatsbürgerschaft, wird die Einreise in die Republik Kroatien ermöglicht, wenn sie ein gültiges und geltendes digitales EU-COVID-Zertifikat besitzen.

Alle anderen Reisenden, die aus EU-Mitgliedstaaten in die Republik Kroatien kommen und und noch kein digitales EU-COVID Zertifikat besitzen, müssen eine der folgenden Angaben vorweisen:

  • Negativer PCR-Test oder Antigen-Schnelltest der nicht älter als 48 Stunden ist. Bei einem im Ausland durchgeführten Antigen-Schnelltest muss der Hersteller des Tests und/oder der Handelsname des Tests sichtbar sein und muss von einer Gesundheitsinstitution/Labor ausgestellt und von einem Arzt unterzeichnet/überprüft werden. Andersfalls wird es nicht als glaubwürdige Feststellung für die Einreise in die Republik Kroatien akzeptiert. Der PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden und der Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden sein. Falls es nicht möglich ist, einen Test vor Ort bei Ankunft durchzuführen, ist die Person verpflichtet, sich für einen Zeitraum von zehn Tage in Quarantäne zu begeben.

  • Impfbescheinigung für Personen, die vor nicht mehr als 210 Tagen eine zweite Dosis des COVID-19-Impfstoffes erhalten haben. Ausnahmsweise, im Falle eines Einzeldosis-Impfstoffes, eine Bestätigung über den Erhalt einer Einzeldosis, wenn sie die Dosis vor nicht mehr als 210 Tage erhalten haben.

  • Bescheinigung über den Erhalt der ersten Dosis des Pfizer-, Moderna-Impfstoffs, aufgrund deren es möglich ist, in die Republik Kroatien im Zeitraum vom 22. bis zum maximal 42. Tag seit der Impfung einzureisen, bzw. von 22. bis zum maximal 84. Tag seit der Impfung mit der ersten Dosis Astra Zeneca–Impfstoff.

  • Vorlage eines positiven PCR- oder Antigen-Schnelltests, der bestätigt, dass sich die Person von einer Infektion erholt hat, wobei der Test in den letzten 180 Tagen durchgeführt wurde und älter als 11 Tage ist oder gegen Vorlage eines ärztlich ausgestellten Zertifikats, das bestätigt, dass sich die Person von der Infektion erholt hat.

  • Bescheinigung über die Genesung von einer COVID-Infektion und eine Impfdosis innerhalb von 6 Monaten seit dem Anfang der Krankheit erhielt, wobei die Person nicht länger als 210 Tage vor Ankunft geimpft werden muss.

Spanien  Das Gebiet der Balearen wird ab dem 27. Juli als Hochinzidenzgebiet eingestuft.

Flugreisende müssen ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Nach Abschluss der Eintragung wird ein QR-Code erzeugt, welcher bei Einreise vorgelegt werden muss. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Registrierung kann frühestens 48 Stunden vor beabsichtigter Einreise erfolgen. In Ausnahmefällen kann auch ein Formular in Papierform ausgefüllt werden. Die Fluggesellschaften sind dazu verpflichtet, sich vor Abflug das elektronische Einreiseformular (QR-Code), alternativ das Einreiseformular in Papierform zusammen mit dem negativen Testergebnis, vorlegen zu lassen.

Bei Einreise findet regelmäßig eine Gesundheitskontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung des Einreiseformulars durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden statt. Personen mit einer Temperatur von über 37,5°C oder anderen Auffälligkeiten können einer eingehenderen Untersuchung unterzogen werden.

Für alle Reisenden ab einem alter von sechs Jahren, die auf dem Luftweg nach Spanien einreisen und aus einem Risikogebiet kommen, gilt die Verpflichtung, ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests oder eines Antigen-Tests (sog. "Schnelltests") mit sich zu führen. Die Testung darf höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Das Ergebnis muss elektronisch oder in Papierform auf Englisch oder Deutsch vorliegen und folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme, angewandtes Testverfahren, Sitzstaat des Labors, negatives Testergebnis.

Die Testpflicht kann durch einen Impfnachweis über die vollständige Impfung (mindestens 14 Tage vor Reiseantritt) oder einen Genesungsnachweis (frühestens nach 11 Tagen und darf nicht älter als 180 Tage sein) aufgehoben werden. Die Nachweise müssen elektronisch oder in Papierform auf Englisch oder Deutsch vorliegen. Der Nachweis einer vollständigen Impfung muss folgende Angaben enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Impfung, Impfstoff, Anzahl der Impfungen, Ausstellungsstaat sowie zuständige Stelle. Der Nachweis einer Genesung von einer COVID-19 Infektion muss folgende Angabe enthalten: Vor- und Nachname des Reisenden, Datum der Testabnahme des ersten positiven Nukleinsäureamplifikationstests, angewandtes Testverfahren und Ausstellungsstaat.

Rückreise nach Deutschland 

Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich vor ihrer Ankunft in Deutschland über die Einreiseanmeldung anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vornehmen zu können, müssen Reisende stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.

Reisende ab sechs Jahren müssen im Rahmen der Einreise nach Deutschland folgende Nachweise vorlegen können:

  • bei Einreise auf dem Luftweg ohne Aufenthalte in Hochinzidenzgebieten oder Virusvariantengebieten ist ein negatives Covid-19-Testergebnis, Nachweis über vollständige Covid-19-Impfung oder Nachweis über die Genesung nach einer Infektion vorzuweisen. Der Nachweis ist vor der Einreise erforderlich und muss der Fluggesellschaft vor Reiseantritt vorgewiesen werden.
  • bei einem Aufenthalt in einem Risikogebiet (also weder Virusvariantengebiet noch Hochinzidenzgebiet) und Einreise auf dem Land- oder Seeweg (z.B. mit dem Auto oder Schiff) ist ein negatives Covid-19-Testergebnis Nachweis über Impfung oder Genesung nach einer Infektion vorzuweisen. Der Nachweis muss bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise vorliegen.

Grundsätzlich gilt als Nachweis für negativ Getestete ein negatives Testergebnis mit Nukleinsäureamplifikationstechnik (z.B. PCR, PoC-PCR) in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache. Der Test darf höchstens 72 Stunden vor der Einreise erfolgen.

Alternativ ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltests in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache. Der Test bei einem Aufenthalt in einem Risikogebiet darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise erfolgen. 

Für Geimpfte gilt ein Nachweis über Covid-19-Schutzimpfungen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in digitaler oder in Papierform (zum Beispiel gelber WHO-Impfpass). Die Impfung muss mit einer auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts genannten Impfstoffen  erfolgt sein. Die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen.

Für Genesene gilt als Nachweis ein Positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage aber höchstens 6 Monate zurückliegt.

Bei Einreise nach Deutschland mit Voraufenthalt in einem Risikogebiet innerhalb der letzten 10 Tage gilt die Pflicht, sich nach der Einreise in Deutschland unmittelbar an ihren Zielort zu begeben und sich dort für 10 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben.

Für Einreisen aus Risikogebieten gilt die Quarantänepflicht bis ein Nachweis über die vollständige Impfung, die Genesung von einer Infektion oder ein negatives Testergebnis über das Einreiseportal der Bundesrepublik übermittelt wird. 


Patricio Sport & Events

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um einen aktuellen Stand handelt. Die Regelungen zum Reise- bzw. Eventbeginn können sich gegebenenfalls noch ändern. Nähere Informationen erhalten Sie bei Eventbeginn bzw. mit Ihren Reiseunterlagen.